Neuigkeiten
02.05.2021
Es geht um mehr grün - 6 Fraktionen einig

Der Sturm Xavier hat 2017 dem Hagenmarkt schwer zugesetzt, nun gilt es ihn verkehr­lich neu zu gestalten, aber auch als grüne Oase zu erhalten und zu verbessern. Eine „wasserge­bundene Decke“ wäre dort im wahrsten Sinne des Wortes fehl am Platze. Sie können sich schon mal einen Eindruck verschaffen, wenn Sie das Foto vom Hagenmarkt mit dem des Magnikirchplatzes nach Regen vergleichen.  

Zusatzinfos weiter

28.02.2021
Artikelbild
Ein Kleinod der Löwenstadt bewahren - das geht nur gemeinsam.

Einfach schön, wenn man bei herrlichem Sonnenschein die Oker in Braunschweig zur Freizeitgestaltung oder für sportliche Aktivitäten nutzen kann. Auf der Internetseite der Stadt Braunschweig ist es treffend beschrieben:


Wie ein Ring umschließt der Fluss Oker mit seinen grünen Uferanlagen die Innenstadt. Bei einer gemütlichen Floßfahrt werden Sie entdecken, dass ...
weiter

08.09.2020
Der Anfang ist gemacht: Die Strecke wird sicherer!
„Die Verwaltung wird gebeten Kontakt mit dem Landkreis Gifhorn aufzunehmen mit dem Ziel, Gespräche über ein gemeinsames Radwegeprojekt an der K27/K51 zwischen Braunschweig-Thune und Eickhorst (Landkreis Gifhorn) zu führen. In den Gesprächen soll auch ein möglicher Zeitrahmen für die Umsetzung abgesteckt werden.“

Diesen Antrag brachte Ratsfrau Heidemarie Mundlos am 30. Juni 2020 für die CDU/FDP-Gruppe im Bezirksrat Wenden-Thune-Harxbüttel ein. Er wurde einstimmig angenommen. Der Bezirksrat 323 nahm den Antrag ein­stimmig an. Entsprechende Beschlüsse fasste nun auch der Planungs- und Umweltausschuss des Braunschweiger Rates und der Gif­horner Kreistag.  


weiter

14.07.2020
Braunschweiger Förderprogramme helfen dabei
Es geht z. B. um die Begrünung von Dächern, Fassaden, Vorgärten, um die Entsiegelung von Flächen sowie um das Anlegen von Blühwiesen im heimischen Garten oder die Pflanzung und den Schutz von Bäumen – alles Maßnahmen, die auch in Wenden-Thune-Harxbüttel möglich sind.
Die vom Rat der Stadt Braunschweig auf Initiative u.a. der CDU aufgelegten Förderprogramme bieten nicht nur Beratung, sondern auch finanzielle Förderungen.
weiter

25.03.2020
Prüfauftrag an die Stadt macht aufgrund geltenden EU-Rechts keinerlei Sinn

Der Corona-Virus hat die Ratssitzung am 24.3.2020 drastisch verändert: Sie fand in der Stadthalle statt - mit großem Abstand der Personen. Doch auch wenn eigentlich möglichst kurz getagt werden sollte, so gab es manche abstruse Anträge, z. B. das "Laubbläserverbot" der BIBS.
 

Zusatzinfos weiter

05.09.2019
Unsere Ratsmitglieder Heidemarie Mundlos und Björn Hinrichs nehmen Stellung zum Elektromobilitätskonzept
Vor kurzem hat die Verwaltung ihr Elektromobilitätskonzept vorgestellt. Hierzu standen unsere Ratsmitglieder Heidemarie Mundlos und Björn Hinrichs für ein Interview bereit. "Es ist ein guter Ansatz den städtischen Fuhrpark so weit es geht auf Elektrofahrzeuge und Elektroräder umzustellen. Damit sind wir Vorreiter in Niedersachsen!" 
weiter

25.04.2019
Flatterulme als Baum des Jahres im Arboretum gepflanzt
Das historische städtische Arboretum an der Ebertallee in Riddagshausen war in diesem Jahr Schauplatz für den Tag des Baumes. Gemeinsam mit vielen Partnerorganisationen hatte der Fachbereich Stadtgrün und Sport ein buntes und informatives Programm zusammengestellt, das um 15 Uhr begann.
Zum Abschluss der Veranstaltung gegen 18 Uhr pflanzten Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Organisationen sowie des Grünflächenausschusses gemeinsam den Baum des Jahres 2019, eine Flatterulme.

weiter

24.04.2019
Mundlos übt Kritik an BI Baumschutz und BIBS

Der Unfall auf der Jasperallee am 23. April 2019 mit einer durch einen umstürzenden Baum verletzten Radfahrerin bestätigt die schlimmsten Befürchtungen in Bezug auf die Standfestigkeit der dortigen Silberahorne. Mit einem Antrag zur nächsten Ratssitzung unterstützt die CDU-Fraktion deshalb nicht nur die von der Fachverwaltung kurzfristig angesetzten Zugversuche, sondern fordert gleichzeitig einen strafferen Zeitplan.

Heidemarie Mundlos, Sprecherin der CDU-Fraktion im Grünflächenausschuss erklärt dazu: „Der Baumsturz in der Jasperallee und die zum Glück nur leichten Verletzungen einer Radfahrerin sollten uns allen eine Warnung sein. Es hätte viel schlimmer kommen können. Deshalb wollen wir den Ratsbeschluss zur Neugestaltung der Jasperallee aus dem November aufheben und bereits in diesem Herbst den zweiten Abschnitt angehen. Der Abschluss sollte dann mit dem dritten Abschnitt im Frühjahr 2020 erfolgen.“


 

weiter

03.04.2019
Ratsantrag der SPD wird von CDU mitgetragen
Zum Antrag auf Beitritt in das Bündnis "Niedersachsen für Europa" machte Heidemarie Mundlos den Standpunkt der CDU-Ratsfraktion deutlich. Sie betonte dabei, dass die EU zwar nicht fehlerfrei sei, doch das beste Instrument, über das wir verfügen um die neuen Herausforderungen zu bewältigen: „Zu den Herausforderungen gehört auch, nationalstaatliches Denken der europäischen Idee unterzuordnen, ohne seine Heimat und Herkunft zu verleugnen. Region, Nation und Europa sind keine Widersprüche, sondern fruchtbare Ergänzungen.“
weiter

13.02.2019
Heidemarie Mundlos wirft BIBS Verzögerungstaktik vor

In der zweiten Ratssitzung im neuen Jahr am 12.2.2019 kam es zum „Showdown“ im Streit um die Neubepflanzung in der Jasperallee. Wegen der kränkelnden Ahornbäume und des ungeeigneten Bodens hatte der Rat im Herbst 2018 – nach langen Diskussionen in Ausschüssen und vielen Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger – den Beschluss für einen Bodenaustausch und eine Neubepflanzung mit Linden gefasst, denn
"Bäume sind Botschaften an künftige Generationen", so Heidemarie Mundlos in ihrer Rede.

Doch die sogenannte „BI Baumschutz“ und die im Rat vertretene BIBS wollten dies nicht akzeptieren.
weiter