Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Seit Juli 2014 vertrete ich Braunschweig wieder im Niedersächsischen Landtag. Ich arbeite dort für unsere Heimatstadt u.a. im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur und als stellvertretendes Mitglied im Wirtschaftssausschuss - beides hat für Braunschweig große Bedeutung. Aber auch wenn im Umweltausschuss etwas behandelt wird, was  für Braunschweig von Bedeutung ist, wie z.B. das Thema "Eckert&Ziegler", nehme ich an solchen Sitzungen teil. 

Zur Kommunalwahl 2016 trat ich als Ratskandidatin für das Westliche Ringgebiet auf Platz 2 der CDU-Liste an. Für diesen Bereich, der seit langem zu meinem Landtagswahlkreis gehört, darf ich mich nun auch als gewählte Ratsfrau kümmern. Ich möchte mich bei meinen Wählerinnen und Wählern bedanken und alle, die mir diesmal ihre Stimme nicht geben wollten, um Vertrauen bitten. Im Rat der Stadt Braunschweig arbeite ich auch im Ausschuss für Integrationsfragen und im Grünflächenausschuss als ordentliches Mitglied.    



Im REWE-Markt ist ein Stück Einkaufs-Geschichte im heimischen Einzelhandel zu Ende gegangen: Dort lief die letzte Plastiktragetasche vom Kassenband. Davon konnten sich Politiker vor Ort überzeugen, Olli Schatta, Heidemarie Mundlos MdL, Frank Oesterhelweg MdL und Carsten Müller MdB waren dabei.....

Landesparteitag des CDU-Landesverbandes Braunschweig
neu gewählter Vorstand im Landesverband
Beim Landesparteitag am 16.04.2016 im Panoramic in Braunschweig wurde der Vorstand neu gewählt, v.l.: Marco Kelb, Christian Striese, Claas Merfort, Jobst-Alexander Dreß, Mario Hoffmeister, Dorothea Dannehl, Heidemarie Mundlos MdL, Frank Oesterhelweg MdL, Michael Künzler, Christoph Plett, Carsten Müller MdB und Uwe Schäfer.

 
07.04.2017
„Eine Lösung findet man nur gemeinsam“
Mit Verwunderung reagierte die CDU-Landtagsabgeordnete Heidemarie Mundlos auf die Fragen der SPD-Abgeordneten Bosse und Bratman zur Reduzierung der Umgangsgenehmigung und zum Stresstest für den Standort Braunschweig Thune: „Die Antworten vom heutigen Tage sollten den Fragenden eigentlich längst bekannt sein. Der erweiterte (spezifische) Stresstest wird zudem überbewertet, denn er greift letztlich auf die zu aktualisierende Störfallanalyse zurück, die längst in Arbeit ist. Insofern frage sich ich mich, ob die Fragen nur gestellt wurden, um eine Art Tätigkeitsnachweis gegenüber einschlägiger Klientel zu erbringen.“
weiter

05.04.2017
Gegenwind von allen Seiten zwang Ministerin zum Kurswechsel
Die treffende Überschrift des Artikels im Rundblick vom 5. April 2017 zeigt sehr deutlich: Der Gegenwind von CDU und FDP, von den Kommunen und schließlich sogar aus den eigenen Reihen hat Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) gestern zur Kehrtwende gezwungen. Die Förderung des Krippenausbaus von bisher 12.000 Euro je Platz wird nicht - wie ursprünglich schon verkündet - auf 9500 Euro reduziert, sondern bleibt erhalten.
weiter

17.03.2017
Mundlos: Bisherige Fördersätze beibehalten!

Gegen eine drohende Kürzung der bisherigen Förderansätze für den Ausbau von Kinder­betreuungs­plätzen für unter Dreijährige wendet sich die Braunschweiger CDU-Landtags­abgeordnete Heidemarie Mundlos. Offenbar gebe es Pläne im Kultusministerium, die  bisherigen Förderbeträge von 12.000 € auf 9.500 € bei Krippenplätzen und von 4.000 € auf 2.500 € in der Kindertagespflege abzusenken.

weiter